Bürgerverein Porz-Langel e.V.

gemeinsam für ein liebenswertes Langel mit dörflichem Charakter 

Informatives aus und im Porzer Bereich und bei unseren Nachbarn fordern Sie bitte über die jeweiligen Webseiten der Verbände an

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ 


 



 


Brunni Beth

Seniorenkoordination Stadtbezirk Porz

AWO Kreisverband Köln e.V.

c/o Jugend- u. Gemeinschaftszentrum Glashütte

Glashüttenstr. 20

51143 Köln


Tel.: 02203 / 18 69 292

Fax.: 0221 / 20 40 7 63

seniorenkoordination-porz@awo-koeln.de

http://www.awo-koeln.de 


= = = = = = = = = = = = = = 


Ingrid Illmann
Koordinatorin - SeniorenNetzwerk Porz
AWO Kreisverband Köln e.V.
c/o AWO Ortsverein Porz e.V.
Glashüttenstr. 18

51143 Köln

Tel.: 02203 / 183 55 38

Fax. 0221 / 20 40 763

E-Mail: awo.seniorennetz-porz@gmx.de
www.awo-koeln.de

 

                        = = = = = = = = = = = = = = 


Charitini Petridou-Nitzsche               

Dipl. Sozialarbeiterin

Senioren - Netzwerkkoordinatorin

"Aktiv älter werden in Zündorf und Ensen"

 

Büro Porz:

Bezirksbürgeramt Porz,

Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln Porz

Zimmer: 246


Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Regionalverband Köln/Rhein-Erft-Kreis/Leverkusen

Frankfurter Str. 666                         


51107 Köln


Telefon  +49 221 89009-356

Mobil     +49 173 88 900 48

charitini.petridou@johanniter.de

www.johanniter.de/koeln



Die Lage mit den Terminen für die Corona Schutzimpfung hat sich entspannt. Es ist telefonisch wie auch im Internet nun möglich ohne Schwierigkeiten Termine zu vereinbaren.

Einige haben es ja trotz der Schwierigkeit geschafft Termine zu vereinbaren. Andere noch nicht. Daher, wer noch Unterstützung benötigt, kann sich gerne bei mir melden.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag trotz des etwas sehr verregneten Wetters und verbleibe

mit freundlichen Grüßen                   

Charitini Petridou-Nitzsche               

Dipl. Sozialarbeiterin

SeniorenNetzwerkkoordinatorin

"Aktiv älter werden in Ensen und Westhoven“

Postadresse Porz:

Bezirksbürgeramt Porz,

Ch. Petridou-Nitzsche

c/o Mesut Mutlu Geflüchtetenarbeit

Friedrich-Ebert-Ufer 64-70, 51143 Köln Porz


Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Regionalverband Köln/Rhein-Erft-Kreis/Leverkusen

Frankfurter Str. 666                         

51107 Köln

Telefon  +49 221 89009-356

Mobil     +49 173 88 900 48

charitini.petridou@johanniter.de

 

www.johanniter.de/koeln


U  P  D  A  T  E


Kostenlose Taxifahrt ins Impfzentrum

Für Kölnerinnen und Kölnern über 70 Jahren, die Pflegegrad eins oder zwei habenGrundsicherung beziehen oder Köln-Pass-Inhabende sind, werden die Kosten für eine Taxifahrt ins Impfzentrum und zurück vollständig übernommen.

Welches Taxiunternehmen können Impflinge anrufen?

Taxiruf unter der Rufnummer 0221 / 2882 oder

Taxi 17 unter der Rufnummer 0221 / 1700-00.

Wer hat Anspruch auf eine kostenlose Taxifahrt hin und zurück?

Inhabende des Köln Passes, Beziehende von Grundsicherung und Personen, die einen Bescheid ihrer Kranken- beziehungsweise Pflegekasse über einen Pflegegrad eins oder zwei haben und 70 Jahre oder älter sind und zwar am Tag des vereinbarten Impftermins. Wichtig: Die Unterlagen (Köln-Pass, Grundsicherungsbescheid, oder Pflegegrad-Bescheid) müssen mit dem Personalausweis und dem Terminbescheid der Kassenärztlichen Vereinigung zum Impfzentrum mitgenommen werden. Sie müssen dem Taxifahrenden gezeigt und im Impfzentrum vorgelegt werden. Wer noch keinen Pflegegrad-Bescheid hat oder ihn nicht findet, kann ihn bei seiner Kranken-Pflegekasse anfordern. Alternativ zum Personalausweis können auch vorlegt werden: Reisepass, Schwerbehindertenausweis, Versicherungskarte der Krankenkasse oder der Führerschein.

Muss man in Vorleistung treten?

Nein, mit Vorlage der genannten Unterlagen rechnet das Taxiunternehmen direkt mit uns ab. Wichtig: Bei der Taxibestellung muss man als Zielort das Impfzentrum in Deutz angeben. Die Taxizentrale fragt dann nach, ob man "heute einen Termin hat", einen Köln-Pass, einen Grundsicherungs- oder ein Pflegegradbescheid (eins oder zwei) besitzt und bittet darum, diesen zusammen mit dem Personalausweis und der Terminbestätigung der KV zum Impfzentrum mitzunehmen. Hier lohnt es sich, schon jetzt danach zu suchen und diese für den Impftermin bereit zu legen.

Wie ist der genaue Ablauf, wenn man die Unterlagen mitführt?

  • Schritt eins: man zeigt dem Taxifahrenden      die Unterlagen, der dann zum Impfzentrum fährt.
  • Schritt zwei: man bekommt vom Taxifahrenden      einen Beleg mit der Postleitzahl des Abholortes.
  • Schritt drei: Nach der Impfung gibt man      diesen Beleg am Impfzentrum ab und erhält einen Gutschein, auf dem die      Postleitzahl des Abholortes geschrieben steht.
  • Schritt vier: Man gibt diesen Gutschein dem      Taxifahrenden und wird nach Hause gefahren. Der Taxifahrende kann mit dem      Beleg der Hinfahrt und dem Gutschein der Rückfahrt mit der Stadt Köln       abrechnen.

Was ist mit Personen, die einen Pflegegrad drei bis fünf aufweisen oder mit Personen, die einen Schwerbehindertenausweis mit den Merkmalen "aG" (außergewöhnliche Gehbehinderung), "Bl"(blind) oder "H" (hilflos) besitzen?

Diese können sich den Transport zum Impfzentrum hin und zurück von der Ärztin oder dem Arzt verordnen lassen.

Betreuungspersonen am Impfzentrum unterstützen bei Bedarf und klären eventuelle Probleme.

 

Quelle:  https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/corona-virus-inzidenzzahl-liegt-bei-913



_ _ _ _ _ _ _ _ _ 


HELFENDE HÄNDE PORZ




_ _ _ _ 




http://www.johanniter.de/dienstleistungen/notrufsysteme/hausnotruf/


_ _ _ _


   


 

Auch in dieser schwierigen Zeit, ist die Seniorenberatung von PariSozial Köln für Sie da.

 

Sie benötigen Unterstützung beim Ausfüllen von Formularen, Sie möchten einen Pflegegrad beantragen, oder einen Schwerbehindertenausweis, bei Ablehnung schreiben wir für Sie den Widerspruch. Sie möchten eine Vorsorgevollmacht- oder Patientenverfügung erstellen etc.


 

Mit allen Nöten und Sorgen können sie sich an die Seniorenberatung wenden. Wir freuen uns über ihren Anruf.

 

Aufgrund der momentanen Situation, führen wir nur in Einzelfällen Hausbesuche durch.

 


 

Wir sind telefonisch von 8.00 Uhr - 16.30 Uhr von montags bis donnerstags, freitags von 8.00 Uhr - 15.30 Uhr, unter den Telefonnummern:


02203-9354412 oder 02203-9354413 oder 02203- 9354425 

 

 

zu erreichen.

Beste Grüße
Ute Schmidt-Schell
Elisabeth Igelmund-Schmidt
Britta Hegener-Iliev
https://www.parisozial-koeln.de/content/e793/e800/