Bürgerverein Porz-Langel e.V.

gemeinsam für ein liebenswertes Langel mit dörflichem Charakter 


HERZLICH     WILLKOMMEN 


AKTUELLES UND WISSENSWERTES AUS UNSEREM, FÜR UND ÜBER UNSEREN SCHÖNEN HEIMATORT 

Wir informieren – Sie bilden sich Ihre eigene Meinung


Sie möchten Mitglied werden:

  


einfach ausdrucken, ausfüllen und dann in unseren 


 





Briefkasten am Schaukasten "Eulenplatz". 















    = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =


2  0  2  1 




Vorboten des Frühlings


Bild: Günter Thoma


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

       N E U E S   V O M  T A G E

 

Karneval 2021 ist zwar schon ein paar Tage vorbei, aber .........

 

Von einem Mitglied unseres Bürgervereines wurde wir darüber informiert, dass die Langeler Familie Gärtner einen liebevollen "Zoch" gebastelt und im Schaufenster der Physiotherapie Gärtner ausgestellt hatte. Wir haben uns bei Frau Gärtner die Erlaubnis eingeholt, die nachfolgenden Bilder veröffentlichen zu dürfen und bedanken uns ganz herzlich dafür. 

                                 

  


       












Bilder: Frau Lisa Gärtner


mehr Infos/Bilder finden Sie auf einer der nächsten Registerkarten - anklicken lohnt sich, viel Spaß dabei


 

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =


M  ä  r  z


02.03.2021


Mitteilung der Shell

 

im Zuge der regelmäßigen und verpflichtenden Überprüfungen unserer Rundspruchanlagen im Werk Nord (Köln-Godorf) der Rheinland Raffinerie werden auch Alarmierungstests durchgeführt. Es kann daher von Dienstag, 2. März bis Donnerstag, 4. März, in der Zeit von 8 bis 15 Uhr vereinzelt zu kurzzeitigen Lärmemissionen kommen. 

Bei Fragen und für Hinweise steht Ihnen das Nachbarschaftstelefon unter der Telefonnummer 0800 2236 750 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Constantin von Hoensbroech

Communications Advisor, ERD/G

Shell Deutschland Oil GmbH

Rheinland Raffinerie

Godorfer Hauptstraße 150, 50997 Köln

Tel: +49-(0)2236-75 8757 Fax: 8203

Email: c.vonhoensbroech@shell.com


F  e  b  r  u  a  r


26.02.2021 

 Pressemitteilung der Shell


Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Nachbarinnen und Nachbarn der Rheinland Raffinerie,

im Rahmen der geplanten Transformation der Rheinland Raffinerie hin zum „Shell Energy and Chemicals Park Rheinland“, inklusive einem Energy Campus, haben wir die Vertreter der Medien heute über die weiteren Planungen informiert. Es ist uns wichtig, dass auch unserer Nachbarschaft die von uns dazu versendete Presseinformation zukommt. Sie lautet:

Shell will synthetisches Kerosin in Rheinland Raffinerie produzieren

Partner für Transformation in Energy and Chemicals Park gesucht

Shell möchte im Werkteil Wesseling der Rheinland Raffinerie künftig nachhaltige Flugkraftstoffe herstellen. Dazu will das Unternehmen eine erste kommerzielle Bio-PTL (Power-to-Liquid)-Anlage errichten. Das synthetisch hergestellte Kerosin soll helfen, den CO2-Fußabdruck der Fluggesellschaften zu senken. Darüber hinaus soll die Kapazität der PEM-Wasserstoff-Elektrolyse-Anlage, die Shell aktuell im Werkteil Wesseling zusammen mit ITM Power fertigstellt, von derzeit 10 Megawatt auf 100 Megawatt verzehnfacht werden.

Partner dieser zusätzlichen 100-MW-Elektrolyse – Refhyne II – sind ITM Power, ITM Linde Electrolysis GmbH (ILE) und Linde. Baubeginn dieser Anlage könnte 2022 sein.

Für beide Projekte beantragt Shell mit seinen Partnern Fördergelder bei der EU und in Deutschland. Ein finaler Investitionsentscheid für beide Projekte steht noch aus.

Beide Projekte sind integrale Bestandteile der geplanten Transformation des Standortes hin zum „Shell Energy and Chemicals Park Rheinland“, inklusive einem Energy Campus, für die das Unternehmen aktuell Partner sucht.

„Die Rheinland Raffinerie ist Motor und Herzstück der Shell Aktivitäten in Deutschland und wird eine Schlüsselrolle spielen, um die Produkte bereitzustellen, die sich zusehends von unserem heutigen rohöldominierten Angebot unterscheiden und mehr und mehr zu regenerativen Lösungen wie synthetischen und Biokraftstoffen sowie grünem Wasserstoff wandeln werden“, erklärt Raffineriedirektor Dr. Marco Richrath.

Synthetische Kraftstoffe gelten als Hoffnungsträger, um in den kommenden Jahrzehnten den Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) vor allem in der Luftfahrt drastisch zu reduzieren. Hierzu soll die PTL-Anlage einen Beitrag leisten: Sie würde bei der Produktion von Kerosin sowie von Rohbenzin (Naphtha) die CO2-Emissionen im Vergleich zu herkömmlichen Produkten um mehr als 80 % reduzieren. Neben grünem Strom sollen Holzreststoffe als Biomasse für die Produktion eingesetzt werden. Baubeginn der PTL-Anlage könnte 2023, Inbetriebnahme Ende 2025 sein. Die Kapazität würde zunächst jährlich etwa 100.000 Tonnen betragen.

Shell in Deutschland will sein Geschäft mit fortschreitender Energiewende umbauen. Dazu hat Shell einen entsprechenden Plan entworfen, wie das Unternehmen in Deutschland die eigenen Treibhausgasemissionen und jene, die entstehen, wenn Kunden Shell Produkte verbrauchen, binnen eines Jahrzehnts um über ein Drittel senken oder kompensieren könnte. Dabei spielt die Raffinerie eine Schlüsselrolle.

Dr. Fabian Ziegler, Vorsitzender der Geschäftsführung Shell Deutschland Oil, erklärt: „Wir werden die Mobilität in Zukunft nur erhalten können, wenn diese nachhaltiger gestaltet wird und die Verkehrsteilnehmer auf der Straße, zu Wasser und in der Luft Emissionen signifikant senken können. Um dies zu ermöglichen, wird und muss sich das Produktportfolio des Standortes deutlich ändern.“

Ihren Wandel möchte Shell als Partner von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Rheinischen Revier vorantreiben. Die Zusammenarbeit soll von Dienstleistungen über stoffliche und energetische Integration bis hin zu Joint-Venture-Anlagen reichen. In Wesseling soll zudem ein Energy Campusentstehen, auf dem Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und weitere Player aus dem Energiewende-Bereich gemeinsam mit Shell innovative Ideen vorantreiben.

Mit freundlichen Grüßen, Kind regards

Constantin von Hoensbroech

Communications Advisor, ERD/G

Shell Deutschland Oil GmbH

Rheinland Raffinerie

Godorfer Hauptstraße 150, 50997 Köln

Tel: +49-(0)2236-75 8757 Fax: 8203

Email: c.vonhoensbroech@shell.com 

= = =

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn der Rheinland Raffinerie Werk Süd (Wesseling),

im Werk Wesseling der Rheinland Raffinerie müssen an einer Anlage notwendige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten durchgeführt werden. Die Anlage muss daher für diese Arbeiten kontrolliert außer Betrieb genommen werden. Infolge der Außerbetriebnahme kommt es ab dem kommenden Wochenende, 26./27. Februar 2021, sowie in den darauffolgenden Tagen zu einer deutlich sichtbaren Fackeltätigkeit und damit verbundenen Geräuschemissionen. Nach Abschluss der Instandhaltungsarbeiten wird die Anlage ab Ende der Kalenderwoche neun wieder in Betrieb genommen. Auch bei der Inbetriebnahme kommt es ab diesem Zeitpunkt sowie in den darauffolgenden Tagen erneut zu deutlich sichtbarer Fackeltätigkeit und damit verbundenen Geräuschemissionen.

Die Fackel ist für die Sicherheit einer Raffinerie unbedingt notwendig und eine gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitseinrichtung. Während der An- und Abfahrprozeduren von Anlagen entstehen zeitweilig größere Mengen Gase, die zur sicheren Verbrennung zur Fackel geleitet werden. Die Funktionsweise einer Fackel erklären wir zudem auf unserer Homepage: 

https://www.shell.de/ueber-uns/projects-and-sites/shell-rheinland-refinery/environment-safety/aus-dem-betrieb.html

Die zuständigen Behörden sind informiert.

Bei Fragen und für Hinweise steht Ihnen das Nachbarschaftstelefon unter der Telefonnummer 0800 2236 750 zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen, Kind regards

Constantin von Hoensbroech

Communications Advisor, ERD/G

Shell Deutschland Oil GmbH

Rheinland Raffinerie

Godorfer Hauptstraße 150, 50997 Köln

Tel: +49-(0)2236-75 8757 Fax: 8203

Email: c.vonhoensbroech@shell.com

  


21.02.2021 + 10.02.2021


G r u n d h o c h w a s s e r


Herr Lars Göllnitz, Red. Porz am Montag, war zu Gast bei unserem 2. Vorsitzenden, Herrn Gerd Matthiae - langjähriger 1. Vorsitzender und Gründungsmitglied der IG Wasser, Umwelt und Jugend Köln-Porz-Langel e.V. -. Herr Matthiae berichtet über seine eigenen, sehr negativen und kostspieligen Erfahrungen und weist nochmals eindringlich auf die Gefahren im häuslichen Bereich durch Grundhochwasser hin -> nachzulesen auf Seite 6 und 7 der PorzamMontag.

 

PAM_07_2021.pdf (10.72MB)
PAM_07_2021.pdf (10.72MB)




                                 = = = = = = = = = = = = = = = =

Nachdem der Pegel des Rheins sinkt, besteht jetzt leider in unseren Kellern die Gefahr von Grundhochwasser - sind Sie ausreichend mit Pumpen versorgt, laufen Ihre Pumpen bereits?

Informationen darüber, ob Ihr Objekt im Grundhochwasser gefährdeten Gebiet in Langel liegt, finden Sie auf den http://www.hw-karten.de/ sowie der Broschüre der Steb, Köln "https://www.steb-koeln.de/Redaktionell/ABLAGE/Downloads/Broschüren-Veröffentlichungen/Grundhochwasser/Grundhochwasser-die-unterschätzte-Gefahr.pdf"  


 

19.02.2021




Sehr geehrte Damen und Herren,

Nachstehend finden Sie eine Aktualisierung der bereits veröffentlichten Informationen zu der durch einen Tank am Standort Wesseling verursachten Geruchsbelästigung:

Bei einem unserer Schwimmdachtanks, in dem flüssige Rohstoffe, die Benzin bzw. Diesel ähnlich sind, lagern,  ist das Dach abgesunken und die Flüssigkeitsoberfläche bekam Kontakt zur Umgebungsluft. Je nach Windrichtung wurde der Geruch von Kohlenwasserstoffen in unsere Nachbarschaft getragen.


Über die vergangenen Tage konnten wir die Flüssigkeit auf dem abgesunkenen Schwimmdach weitestgehend abpumpem. das Dach liegt auf dem Tankboden auf. Zur Reduzierung der Geruchsbelästigung wurden eien Reihe von Maßnahmen geprüft, unter anderem den Tank mit verschiedensten Materialien komplett abzudecken. Leider mussten diese Ideen jedoch aus technischen oder Sicherheitsgründen verworfen werden. Jetzt wird die restliche Menge durch Pumpen von der Tankoberfläche entfernt, um die Geruchsbelästigung zu reduzieren. Leider kann diese Arbeit noch wenige Tage in Ansprch nehmen.

Bei allen von den Feuerwehren aus Wesseling und Köln, dem Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) und uns durchgeführten Luftmessungen außerhalb des Werksgeländes lag der Anteil der Schadstoffe in der Luft unterhalb der gesetzlichen Grenzwerte. Trotz der deutlich wahrnehmbaren Geruchsentwicklung lag zu keiner Zeit eine Gefährdung der Nachbarschaft vor.

LyondellBasell hat die zuständigen Behörden sofort informiert und stimmt seitdem alle Maßnahmen mit diesen ab.

 Für entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung.

Mit freundlichen Grüßen

Wesseling Öffentlichkeitsarbeit

i.A. Andreas Anker

LyondellBasell
Basell Polyolefine GmbH
Brühler Str. 60
50389 Wesseling
Tel.: +49 2236 72-1595
Andreas.Anker@lyb.com
www.lyb.com


11.02.2021



 

 

In der BV7-Sitzung am 11. Februar 2021 gab es einen Antrag der SPD-Fraktion "Sachstandsbericht Rheinspange A553"

 

Folgender Beschluss wurde gefaßt „Die Bezirksvertretung bittet die Verwaltung in der nächsten Sitzung der Bezirksvertretung am 04. März 2021 gemeinsam mit der neuen Autobahn GmbH um einen Sachstandsbericht zur Variantenuntersuchung der in Planung befindlichen Rheinspange. Insbesondere ist darzulegen, warum die Zahl der Vorzugsvarianten von neun auf zwölf erhöht worden ist und warum die zusätzlichen Varianten überhaupt untersucht werden sollen.“  

 

Als Abstimmungsergebnis wurde protokolliert: Einstimmig zugestimmt.

 

Quelle:  https://ratsinformation.stadt-koeln.de/getfile.asp?id=805154&type=do&

 

Wir werden eruieren, ob am 4. März 2021 neue Erkenntnisse erörtert werden und dann berichten.

 


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =



in unserem Vereinslokal 
 
"Zur Alten Schmiede"


aufgrund der neuen Corona-Beschränkungen derzeit geschlossen

wir freuen uns schon sehr auf ein gesundes Wiedersehen und gemütliches Beisammensein ( mit AHAL ) bei einem leckeren Kölsch - und zum sparen.




= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =



mal zur Erinnerung !!!!!!!!!!





= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

 

Bürgerverein Porz - Langel e.V.

c/o        

Elfriede Thoma               

1. Vorsitzende                 

Olefsgasse 15

51143    Köln

 

Tel.        02203 96 58 730

eMail      thel-buergerverein-porz-langel@t-online.de

Web       http://buergerverein-porz-langel.de/

 

Redaktion   

https://porzerleben.de/ 

 


Langel find´ ich gut!  


Links


AWB Jahresabfuhrkalender 2021 

-> https://www.awbkoeln.de/entsorgung-von-abfaellen/


http://www.foerderkreisrrhkoeln.de/


Risiko Starkregen - Hochwasser /Grundhochwasser

es kann auch uns in Langel treffen


https://www.steb-koeln.de/Redaktionell/ABLAGE/Downloads/Broschüren-Veröffentlichungen/Grundhochwasser/Grundhochwasser-die-unterschätzte-Gefahr.pdf

https://www.gdv.de/de/themen/news/warum-hausbesitzer-nicht-allein-auf-staatliche-finanzhilfe-bei-ueberschwemmung-zaehlen-sollten--48946 

http://www.hochwassernotgemeinschaft-rhein.de/hochwassernotgemeinschaft/

https://www.steb-koeln.de/hochwasser-und-ueberflutungsschutz/vorsorgender-ueberflutungsschutz/eigenvorsorge-gegen-hochwasser/eigenvorsorge-gegen-hochwasser.jsp 

https://www.steb-koeln.de/starkregen/

 




wappnen wir uns und sorgen vor



Informationen, inwieweit Langeler Liegenschaften bei Ereignissen wie Grundhochwasser, Hochwasser oder Starkregen betroffen sind, kann u.a. nachgelesen werden unter: 

http://www.hw-karten.de/, 

man kann sich allerdings Bestens persönlich bei unseren Info-Tagen beraten lassen.

weitere Downloads:

https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/Sonderveroeffentlichungen/2018/leitfaden-starkregen.html?nn=424178   

https://www.flussgebiete.nrw.de/

 

wichtige Rufnummern:                                                                                                              

Shell Nachbarschaftstelefon:      0800 22 36 750                                            

Bürgertelefon Basell:                  02236 722 000