Bürgerverein Porz-Langel e.V.

für ein liebenswertes Langel mit dörflichem Charakter

WILLKOMMEN -> BEIM BÜRGERVEREIN PORZ-LANGEL

Aktuelles und Wissenswertes aus unserem, für und über unseren schönen Heimatort

Sie haben Fragen, wir die Antworten -> sollten wir die mal nicht haben, machen wir uns kundig und informieren. Nutzen Sie das Kontaktformular oder unsere eMail-Adresse, schreiben Sie uns Ihre Wünsche und Anregungen.

Auch unser Briefkasten steht zur Verfügung (neben dem Postbriefkasten, Nähe Eulenbrunnen).

Sie möchten Mitglied werden:





-  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  -  

städt. Ansprechpartner:

 

 


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

N  E  U  E  S        V  O  M        T  A  G  E

5. Pflegetag am 23. Juni 2018

ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann







Die Blumen- und Baumbeete am Parkplatz kommen,

nachdem die Wildkräuter entfernt worden sind,

wieder sehr schön zur Geltung.


































Rund um den Eulenbrunnen und -platz sorgten die Fleißigen mit dem Besen für Sauberkeit,

 und mittels Schere erhielten die Hecken einen Formschnitt.


Auch die Rasen- und Grünfläche an St. Clemens hatte schon wieder einen "Kurzhaarschnitt" nötig, 

hier kam es zum Einsatz von Rasenmähern.


Alles in allem waren gut 30 Mülltüten gefüllt und werden in den nächsten Tagen von der AWB abgeholt.




= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

J  u  l  i

05.07.2018


Neben den Arbeiten auf der Baustelle im Herzen von Porz schreiten auch die Planungen für eine lebendige Neue Mitte Porz kräftig voran: am Dienstag, 19. Juni 2018, entschied das Preisgericht des Qualifizierungsverfahrens zur Gestaltung der Häuser 2 und 3 über die beiden Siegerentwürfe. Nach diesen Plänen werden die beiden Gebäude durch die Bauherren Sahle Wohnen und Aachener Siedlungs- und Wohnungsgesellschaft (ASWG) künftig entwickelt.

Ausstellung der Entwürfe im Bezirksrathaus

Die Entwürfe für die Häuser 1, 2 und 3 werden vom 6. bis zum 20. Juli 2018 auf der Galerie des Bezirksrathauses Porz ausgestellt und können montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Augenschein genommen werden. Bitte beachten Sie den neuen Termin. In der vergangenen Sitzung wurde ein anderer Zeitraum genannt.

Wir laden Sie herzlich ein zur:

Vernissage:

Ausstellung und Präsentation der Entwürfe für die Häuser 1, 2 und 3

am Donnerstag, 5. Juli 2018

um 17.00 Uhr

im Bezirksrathaus Porz, Galerie

An diesem Abend erwartet Sie folgendes Programm:

  • Begrüßung durch Henk van Benthem, Bezirksbürgermeister  von Porz
  • Ein Überblick über das Qualifzierungsverfahren durch Prof.      Kunibert Wachten, Vorsitzender des Preisgerichts
  • Vorstellung der Pläne für Haus 1 durch Konstantin     Jaspert, JSWD
  • Vorstellung und Erläuterung des Siegerentwurfs für      Haus 2
  • Vorstellung und Erläuterung des Siegerentwurfs für      Haus 3
  • Gesamtbetrachtung der Pläne durch alle drei Bauherren -      Andreas Röhrig, moderne stadt, Uwe Sahle, Sahle      Wohnen und Rouven Meister, ASWG - sowie die Stadt Köln
  • Ausklang des Abends bei Snacks und Getränken

Wir bitten Sie, bis zum 28. Juni 2018 Ihre Teilnahme per E-Mail an info@neuemitteporz.de zu bestätigen.

= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

J  u  n  i 

28.06.2018

der Stadtentwicklungsausschuß tagt


städtebauliche Entwicklung des Grundstücks

"An der Mühle / Ecke Lülsdorfer Str." in Porz-Langel

Beschluss:

Der Stadtentwicklungsausschuss beauftragt die Verwaltung, den bisherigen unerfüllbaren Bebauungsplan Grundstück "An der Mühle/Ecke Lülsdorfer Str." zu verwerfen/aufzuheben und dafür einen Vorhaben- und Entwicklungsplan (VEP) mit dem Investor vertraglich zu vereinbaren. Das Vorhaben soll ohne Verzögerung schnellstmöglich bis Ende 2018 realisierbar sein.

Ziele des VEP sollen vor allem sein:

 Bau eines Versorgers und Einzelgeschäften mit ca. 30 Wohneinheiten und entsprechenden Parkplätzen.

 Erhalt der charakteristischen dörflichen Ortseinfahrt durch zurückgezogene Bebauung und Straßenbegleitgrün und Baumpflanzungen entlang der Lülsdorfer Straße.

 Um die Lärmbelästigung der Siedlung "Am Weingartsberg" zu mindern, sind sämtliche Kundenparkplätze vor dem Versorger an der Lülsdorfer Str. hinter dem Begleitgrün zu errichten. Ein- und Ausfahrt sind an der Lülsdorfer Straße vorzusehen.

 Parkplätze und Bebauung sind entsprechend den Altlasten so zu versiegeln, dass Ausgasungen und Grundwasserverunreinigungen verhindert werden.

 Das Abwasser ist im Mischwasserkanal zu entsorgen.

 Auf ein Qualifizierungsverfahren soll verzichtet werden.

 Zur Abstimmung und Beurteilung der städtebaulichen Qualität sollen drei verschiedene Entwürfe in den Gestaltungsbeirat gegeben werden. Das Votum des Gestaltungsbeirates benennt das städtebauliche Konzept, welches zur weiteren Ausarbeitung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes herangezogen wird. 

Alternative:

Der Stadtentwicklungsausschuss bestätigt, dass die Beschlusslage vom 28.04.2016 zur Vorlage Beschluss der Bezirksvertretung Porz über die Änderung des Bebauungsplanes 71359/02-00-01 Arbeitstitel: In der Bohnenbitze in Köln-Porz-Langel (Session 0358/2016) zur Durchführung eines Qualifizierungsverfahrens weiterhin in vorgenannter Form (Mehrfachbeauftragung, drei Teilnehmer) Bestand hat und dass die städtebaulichen Zielsetzungen gemäß der Beschlusslage vom 15.09.2016 zur Vorlage Beschluss über die Einleitung eines Bebauungsplanverfahrens (vorhabenbezogener Bebauungsplan) Arbeitstitel: An der Mühle in Köln-Porz-Langel (Session 2560/2016) anzuhalten ist.

Begründung:

Die Bezirksvertretung Porz hat in ihrer Sitzung am 26.04.2018 unter anderem folgenden Beschluss einstimmig gefasst: 

"Der Stadtentwicklungsausschuss beauftragt die Verwaltung, den bisherigen unerfüllbaren Bebauungsplan Grundstück "An der Mühle/Ecke Lülsdorfer Str." zu verwerfen/aufzuheben und dafür einen Vorhaben- und Entwicklungsplan (VEP) mit dem Investor vertraglich zu vereinbaren. Das Vorhaben soll ohne Verzögerung schnellstmöglich bis Ende 2018 realisierbar sein.

Ziele des VEP sollen vor allem sein:

 Bau eines Versorgers und Einzelgeschäften mit ca. 30 Wohneinheiten und entsprechenden Parkplätzen.

 Erhalt der charakteristischen dörflichen Ortseinfahrt durch zurückgezogene Bebauung und Straßenbegleitgrün und Baumpflanzungen entlang der Lülsdorfer Straße.

 Um die Lärmbelästigung der Siedlung "Am Weingartsberg" zu mindern, sind sämtliche Kundenparkplätze vor dem Versorger an der Lülsdorfer Str. hinter dem Begleitgrün zu errichten. Ein- und Ausfahrt sind an der Lülsdorfer Str. vorzusehen.

 Parkplätze und Bebauung sind entsprechend den Altlasten so zu versiegeln, dass Ausgasungen und Grundwasserverunreinigungen verhindert werden.

 Das Abwasser ist im Mischwasserkanal zu entsorgen.

 Auf ein Qualifizierungsverfahren sollte möglichst verzichtet werden. 

Sollte der Stadtentwicklungsausschuss der Rücknahme des Qualifizierungsverfahrens entgegenstehen, bittet die Bezirksvertretung den Stadtentwicklungsausschuss, ein einfaches Auswahlverfahren entsprechend dem Beschluss der Bezirksvertretung Porz vom 15.03.2018 8.2 dafür zu nutzen. Die Bebauung soll weitestgehend den bekannten Vorstellungen entsprechend den Skizzen entwickelt werden." 

Stellungnahme der Verwaltung:

Der Einleitungsbeschluss für das das städtebauliche Planungsverfahren "VEP An der Mühle in Köln-Porz-Langel" (Session 2560/2016) wurde am 05.10.2016 im Amtsblatt der Stadt bekanntgemacht, nachdem die erforderliche Beschlussfassung zur Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplans im Stadtentwicklungsausschuss am 15.09.2016 erfolgte. Planungsziel für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan ist die Entwicklung eines Nahversorgungsstandortes im derzeit unterversorgten Stadtteil Porz-Langel. In den Obergeschossen soll eine öffentlich geförderte, barrierefreie Wohnanlage mit circa 34 überwiegend Ein- und Zwei-Zimmerwohnungen für ältere und/oder gehandicapte Menschen, aber auch Alleinerziehende mit Kindern errichtet werden. Diese Wohnanlage soll um eine Tagespflegeeinrichtung mit Servicestation ergänzt werden.

Die Vorgabe zur Durchführung eines Qualifizierungsverfahrens (Mehrfachbeauftragung) entstammt der Beschlussfassung des Stadtentwicklungsausschusses. Eine Abkehr von dieser Forderung kann durch den Stadtentwicklungsausschuss durch eine Beschlussfassung im Rahmen dieser Vorlage erfolgen.

In diesem Fall werden weitere gestalterische Aspekte, wie z.B. die Gestaltung der Ortseinfahrt, Grünstrukturen sowie die Anordnung der Parkplätze, im Rahmen der Planausarbeitung in Kooperation mit dem Investor qualifiziert und dem Gestaltungsbeirat in Form von drei unterschiedlichen Varianten zur Beratung vorgelegt.

Der Nachweis zur Unterbringung der erforderlichen Stellplätze wird mit dem Amt für Straßen- und Verkehrsentwicklung sowie mit dem Amt für Stadtentwicklung abgestimmt.

Die Maßgaben zur Entwässerung sowie zu einer Sicherung des Altlaststandortes werden berücksichtigt.

https://www.rheinische-anzeigenblaetter.de/mein-blatt/koelner-wochenspiegel/porz/plaene-ruecken-in-naeher-supermarkt--einzelhandel-und-wohnungen-am-rand-von--langel-30641512


= = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

11.06.2018, aktualisiert am 15.6.2018

unser schönes Langeler Rheinufer

Wir hatten wieder einmal das Ohr bei den Langelern, die es nicht in Ordnung finden, dass unsere, teils in Landschafts- bzw. Naturschutzgebiet liegenden, Strandgebiete vermüllt werden, Lager- bzw. Grillfeuer brennen und es durch den zusätzlichen Autoverkehr - verursacht von nicht ortsansässigen Besuchern -  zu Emissions- und Verkehrsbelästigungen kommt, wobei auch noch Flächen zugeparkt werden, die nicht zum Parken gedacht sind.

Zudem hatten wir bereits vor längerer Zeit festgestellt und beim zuständigen Ordnungsamt angezeigt, dass im Uferbereich illegal Müll ( Autoreifen, Fahrzeugachse, Bahnschwellen u. v. m. ) entsorgt worden ist, der durch seine Zusammensetzung enorm umweltschädlich ist. Gleichzeitig haben wir auch nachgefragt, ob in einem kürzeren Rhythmus die Müllcontainer geleert werden könnten.  

Heute haben wir die Mitteilung bekommen, dass unser Anliegen zur weiteren Bearbeitung an das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, die AWB Köln und den Ordnungs- und Verkehrsdienst der Stadt Köln weitergeleitet wurde. 

Für dringende Mitteilungen bei Verstößen gegen die Stadtordnung, die StVO oder das Landschaftsschutzrecht kann Jede und Jeder die Zentrale des Ordnungs- und Verkehrsdienstes direkt unter der 0221/221-32000 erreichen.

Soeben erreicht uns die nachstehende Mitteilung:

Vielen Dank für Ihre Mitteilung bezüglich der Vorkommnisse in Porz Langel.

Der Ordnungsdienst wird sich die Umgebung in den nächsten Tagen im Rahmen der personellen Kapazitäten bei schönem Wetter abends und am Wochenende anschauen. Wir werden dort nach Prüfung der Rechtslage und Zuständigkeit geeignete Maßnahmen ergreifen, sofern wir dort ordnungswidriges Handeln feststellen können.

Bezüglich der Verkehrsordnungswidrigkeiten habe ich den Verkehrsdienst der Stadt Köln in Kenntnis gesetzt.

Sollten noch Rückfragen bestehen, erreichen Sie mich unter 0221-221 28163. Bitte beachten Sie, dass ich aufgrund von Schicht- und Außendienst nicht immer zu den üblichen Geschäftszeiten zu erreichen bin.

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

Marco Schorr

= = = = = = = = = = = = = 

15.06.2018

                                     Sehr geehrte Bündnis - Mitglieder,

das ISEK liegt auf dem Tisch und mit ihm eine Menge inhaltlicher Herausforderungen. Wie der Presse zu entnehmen war, sehen wir erheblichen Nachbesserungsbedarf in vielen Punkten. Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass Politik und Verwaltung gut ausgearbeiteten Vorschlägen gegenüber offen sind und insofern geht es jetzt an die inhaltliche Konkretisierung unserer Wünsche, z.B. zum Rheinboulevard, zur Platzgestaltung, zu sozialen Projekten etc.

Wir möchten daher alle Mitglieder, die Interesse an der inhaltlichen Diskussion haben, einladen, an einem offenen Treffen aller derzeit aktiven Arbeitskreise teilzunehmen. Das Treffen findet am 12. Juli 2018 um 19:30 in der AWO, Glashüttenstraße 18 statt. Ziel des Treffens ist es, einerseits die inhaltlichen Schwerpunkte unserer Arbeit an die Veränderungen durch das ISEK anzupassen und zum anderen vielleicht neue Arbeitskreise zu initiieren, in denen wichtige inhaltliche Punkte konkretisiert werden. Natürlich sind Sie auch herzlich willkommen, wenn Sie sich zwar eine Mitarbeit in einem Arbeitskreis nicht direkt vorstellen können, aber Interesse daran hätten, Ihre Sicht der Dinge zur Diskussion beizusteuern und so die Diskussion mit neuem Input zu bereichern.

Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Mitglieder an diesem offenen Treffen teilnehmen würden.

Zudem möchten wir alle Mitglieder zu einer ersten Umfrage zum ISEK und zur Neuen Mitte Porz (den Entwurf des Bebauungsplans hatte ich dem letzten Info-Brief beigefügt) einladen, in der wir eine erste Konkretisierung unserer Aufgabenschwerpunkte erfragen.

Die Umfrage ist anonym und benötigt etwa 5-8 Minuten Zeit. Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen, weil dies wichtige Orientierungen für unsere Arbeit gibt. Die Umfrage erreichen Sie über folgenden Link:

https://www.surveymonkey.de/r/FJV7KPW


In der Hoffnung, Sie auf die inhaltlichen Fragen zum ISEK neugierig gemacht zu haben und mit dem Wunsch, möglichst viele Mitglieder am 12. Juli 2018 begrüßen zu können, verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
für den Vorstand
Dr. Klaus Schäfer
Geschäftsführer

 

                                        = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

14.06.2018

Bürgerbeteiligung "Ost-West-Achse"

Info-Stadtbahn steht an vier Tagen auf dem Neumarkt

Am Freitag, 15. Juni, und Samstag, 16. Juni 2018, sowie am Freitag, 22. Juni, und am Samstag, 23. Juni 2018, haben interessierte Bürgerinnen und Bürger erneut die Möglichkeit, sich über den geplanten Umbau der Ost-West-Achse in einer als Info-Büro genutzten Stadtbahn zu informieren. Die Bahn steht jeweils von 11 bis 17 Uhr auf der nördlichen Seite des Neumarkts. In der angegebenen Zeit stehen Expertinnen und Experten der Stadt Köln und der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) als Ansprechpartner zur Verfügung, um Fragen zu den verschiedenen Ausbauvarianten zu beantworten, sich auszutauschen und Anregungen entgegenzunehmen, die in das Bürgerbeteiligungsverfahren eingebracht werden. Alle Interessenten sind herzlich willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.  

Fragen und Anregungen zur Umgestaltung der Ost-West-Achse können auch weiterhin über das Kontaktformular eingereicht werden. Alle Eingaben werden der weiteren Auswertung und damit dem Beteiligungsverfahren zugeführt.  

Die zahlreichen bisher über das Kontaktformular eingegangenen Fragen wurden durch die Fachabteilungen der Stadt Köln und der KVB ausgewertet. Der bereits bestehende Fragen- und Antwortenkatalog im Internet wurde entsprechend erweitert und kann eingesehen werden.  

Am Samstag, 30. Juni 2018, von 11 bis 15 Uhr werden im Rathaus die bisherige Arbeit und die Resultate aus den Konsultationsformaten im Rahmen einer großen Auswertungskonferenz diskutiert. Alle Bürgerinnen und Bürger sind auch hierzu herzlich eingeladen. Stadt Köln und KVB bitten für diese Veranstaltung um eine Voranmeldung per Mail oder per Telefon unter 0221 / 221-27803. Die Ergebnisse des Bürgerbeteiligungsverfahrens werden letztlich dem Stadtrat als Entscheidungsgrundlage vorgelegt.  

 

                           = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = = =

 

01.06.2018

Erzieher(in)/Sozialpädagoge(in) (Paar) als Leitung einer familienanalogen Wohngruppe gesucht

Zu besetzen ab 01.08.18 oder nach Absprache

Zum Aufbau und Leitung einer familienanalogen stationären Wohngruppe (Kinder- und Jugendhilfe) in Köln suchen wir ein (Ehe)-Paar mit sozialpädagogischer Fachausbildung.

Ihr ganzheitliches Verständnis von erzieherischen Hilfen erlaubt Ihnen, Arbeit und Privatleben miteinander zu verbinden. Sie leben mit 7 Kindern und Jugendlichen in einem sehr großzügigen, hellen Haus mit Garten. Zusammen mit pädagogischen MitarbeiterInnen und einer hauswirtschaftlichen Kraft bilden Sie für diese Aufgabe ein Team.

Köln-Porz/Langel bietet mit seiner dörflichen Atmosphäre und seiner umfassenden Infrastruktur in erreichbarer Nähe einen ausgezeichneten Standort zum Wohnen und Arbeiten. Alle Schulformen, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeitangebote, etc. sind fußläufig oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Mit diesen gelangt man in 30 Minuten in die Stadtmitte Kölns.

Als junger, innovativer Träger orientiert sich die Schulte-Schmelter Stiftung an modernen pädagogischen Standards, z.B. Traumapädagogik, Erkenntnisse der Bindungsforschung, Marte Meo, intensive Elternarbeit und Sozialraumorientierung. Der traditionsreiche Ansatz der familienanalogen Erziehung erlaubt dabei den Aufbau fester, tragfähiger Beziehungen und die Erfahrung von Wärme und Geborgenheit.

Für diese anspruchsvolle Tätigkeit wünschen wir uns belastbare, positiv denkende Menschen mit fachlicher und persönlicher Neugier sowie einem offenen Ohr für die Belange der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen. Die Bereitschaft zum Umzug in das Wohngruppenhaus (separate Mitarbeiterwohnung) ist Voraussetzung für die Wahrnehmung der Stelle(n).

Wir bieten einen attraktiven, abwechslungsreichen Arbeitsplatz mit großen Gestaltungsfreiräumen, fachlicher Begleitung, Supervision, vielfältigen Fortbildungsmöglichkeiten, sowie einer Bezahlung in Anlehnung an den TVöD SuE.

Sind Sie interessiert oder haben Sie noch Fragen?

Kontaktieren Sie uns oder bewerben Sie sich per E-Mail oder auf dem Postweg an:

Schulte-Schmelter Stiftung
Sürther Hauptstraße 51
50999 Köln

z.Hd. Herrn Olaf Maurer
Tel.: 0221-16831906
omaurer@schulte-schmelter-stiftung.de

http://stellenanzeige.monster.de/getjob.aspx?jobid=195110412&jobPosition=2 

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Bürgerverein Porz-Langel e.V.

c/o        Elfriede Thoma               

             1. Vorsitzende                 

             Olefsgasse 15

             51143    K   ö   l   n

Tel.        02203 96 58 730

eMail     thel-buergerverein-porz-langel@t-online.de

Web      http://buergerverein-porz-langel.de/  

Autor     https://porzerleben.de/ + Porz-am-Montag

 

Langel find´ ich gut! 


Links

http://www.buendnis-porz-mitte.de/   

http://www.foerderkreisrrhkoeln.de/

http://www.hochwassernotgemeinschaft-rhein.de/hochwassernotgemeinschaft/

https://www.steb-koeln.de/hochwasser-und-ueberflutungsschutz/vorsorgender-ueberflutungsschutz/eigenvorsorge-gegen-hochwasser/eigenvorsorge-gegen-hochwasser.jsp

Informationen, inwieweit Langeler Liegenschaften bei Ereignissen wie Grundhochwasser, Hochwasser oder Starkregen betroffen sind, kann man u.a. nachlesen unter: http://www.hw-karten.de/, man kann sich allerdings Bestens persönlich bei unseren jährlichen Info-Tagen beraten lassen.


wichtige Rufnummern:                                                                                                              

Shell Nachbarschaftstelefon:    0800 22 36 750                                            

Bürgertelefon Basell:                 02236 722 000